WÄRMEPUMPEN BAFA-KFW
WIR SIND IHR EXPERTE

Förderungen Wärmepumpen BAFA – KfW

Voraussetzungen im Gebäudebestand für die Förderungen für Wärmepumpen

  • mindestens ein Wärmemengenzähler ist Voraussetzung
  • Installation eines Stromzählers bei elektronisch gesteuerten Wärmepumpen
  • Installation eines Gaszählers bei gasbetriebenen Wärmepumpen
  • hydraulischer Abgleich der kompletten Heizungsanlage
  • die Heizkurve muss an das Gebäude angepasst werden
  • Abschließen einer verschuldensunabhängigen Versicherung für unvorhergesehene Sachschäden bei einer neuen Erdsondenbohrung (bei Wärmepumpen). Die zuständige Bohrfirma muss nach DVGW zertifiziert sein.

Auch folgende Jahresarbeitszahlen müssen für die Förderungen für Wärmepumpen eingehalten werden:

In Wohngebäuden

  • 3,8 bei Sole/Wasser- und Wasser/Wasser-Wärmepumpen
  • 1,25 bei gasbetriebenen Wärmepumpen
  • 3,5 bei Luft/Wasser-Wärmepumpen

In Nicht-Wohngebäuden

  • 4,0 bei Sole/Wasser- und Wasser/Wasser-Wärmepumpen
  • 1,3 bei gasbetriebenen Wärmepumpen
  • 3,5 bei Luft/Wasser-Wärmepumpen

Abweichende Voraussetzungen für die Förderungen für Wärmepumpen im Neubau

  • höhere Jahresarbeitszahlen:
    – 4,5 bei elektronischen Wärmepumpen
    – 1,5 bei gasbetriebenen Wärmepumpen
  • die Systemeffizienz muss eine Verbesserung aufweisen:
    – für die Verringerung des Strombedarfs und der Netzlast bei kalten Temperaturen, sorgen zusätzliche Anlageelemente oder Sonderbauformen
  • vertraglicher Nachweis eines Qualitätschecks der Wärmepumpenanlage (nach einem Betriebsjahr)
  • Flächenheizungen müssen als Wärmeverteilsystem installiert werden

Voraussetzungen für die Förderungen durch die Öl-Austauschprämie

Die Ansprüche auf Förderungen für Wärmepumpen, Biomassenanlage oder einer Gas-Hybridheizung bestehen dann, wenn im Gegenzug eine im Gebäudebestand enthaltene Öl-Heizungsanlage außer Betrieb genommen wird.

Förderungen Wärmepumpen – BAFA Zuschüsse

Die BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) gewährt seit Januar 2020 Förderungen in Form von Zuschüssen für Bauherren und Sanierer von 35% – 45%. Wie hoch der Zuschuss letztendlich ausfällt, hängt zum Teil von der Art der alten Heizungsanlage ab. Die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) bietet zudem zinsgünstige Darlehen.

Als Alternative unterstützt der Staat seit Januar 2020 Sanierungen, durch die Möglichkeit die Sanierungskosten steuerlich geltend zu machen. Steigen Sie auf erneuerbare Energie um und schonen Sie so die Umwelt!

Übersicht der Förderungen für erneuerbare Energien bzw. Wärmepumpen

Ab Januar 2020 können Anträge nur mittels des elektronischen Antragsformulars, vor Beginn der Maßnahmen, gestellt werden.

Sie möchten ein individuelles Angebot?
Rufen Sie uns an oder
senden Sie uns eine Email
Unser Arbeitsgebiet erstreckt sich über folgende Ortschaften
Geislingen a.d. Steige, Bizenbach, Kuchen, Gingen a. d. Filz, Donzdorf, Süßen, Eislingen/Fils, Göppingen, Uhingen, Ebersbach a. d. Fils, Hochdorf, Plochingen, Wernau, Wendlingen am Neckar, Köngen, Kirchheim unter Teck, Nürtingen, Frickenhausen, Neuffen, Grafenberg, Metzingen, Dettingen a. d. Erms, Bad Urach, Pfullingen, Reutlingen, Tübingen, Gomaringen, Rottenburg am Neckar, Walddorfhäslach, Holzgerlingen, Böblingen, Ehningen, Leinfelden-Echterdingen, Filderstadt, Sindelfingen, Markstadt, Gönningen, Leonberg, Stuttgart, Gerlingen, Dizingen, Esslingen am Neckar, Ostfildern, Denkendorf, Wolfschlugen, Aichtal, Grafenberg, Riederich, Pliezhausen, Neckartenzlingen, Kusterdingen, Wannweil, Kirchentellinsfurt, Eningen unter Achalm, Engstingen, Münsingen, Herrenberg, Gäufelden, Nufringen, Gärtringen, Renningen, Rutesheim, Weissach, Ludwigsburg, Freiberg am Neckar, Bietigheim-Bissingen, Asberg, Tamm, Markgröningen, Schwieberdingen, Korntal-Münchingen, Marbach, Remseck am Neckar, Kornwestheim, Fellbach, Waiblingen, Weinstadt, Endersbach, Remshalde, Winnenden, Korb.